zum Hauptinhalt springen

%%%/projekte/archiv/frankfurtmain/projekt-wohnen-fuer-hilfe%%% Projekt „Wohnen für Hilfe“



Projekt „Wohnen für Hilfe“

Zusammengefasst:

Projekt „Wohnen für Hilfe“

  • Projekt des Bürgerinstituts e.V., Frankfurt
  • Projektdauer: 2014–2015
  • Fördersumme: 8.000 Euro
Projekt „Wohnen für Hilfe“

Eine Stunde Hilfe für einen Quadratmeter Wohnraum

Die Idee: Alleinstehende Senioren bieten in ihrer Wohnung jungen Leuten (unter anderem Studenten) eine Unterkunft – als moderne Wohngemeinschaft. Das Besondere: Die Miete wird nicht mit Geld, sondern in Form von Hilfe­leistungen abgegolten. Eine Stunde Hilfe im Monat für einen Quadratmeter Wohnraum. Zum Beispiel: Kochen, Einkaufen, Gartenarbeiten, Betreuung von Haustieren, Putzen, Gesellschaft leisten, Computer erklären. Mit Geld bezahlt werden in der Regel nur die Nebenkosten. Nutzen: Solidarität und Austausch zwischen den Generationen.

Um Nachfrage und Angebot in Einklang zu bringen, soll mit Hilfe der Landesstiftung ein Online-Anmeldeformular auf der Webseite des Bürgerinsti­tuts zur Verfügung stehen. 

Info: